Posts Tagged ‘halbseitige Sperrung’

Putzen für die Streifen

14. November 2012

Die Kehrmaschine war heute auf der Bünder Straße unterwegs, weil ab Morgen die so genannte Freigabemarkierung auf einem möglichst sauberen Untergrund aufgebracht werden soll. Dabei handelt es sich um eine Fahrbahnmarkierung, die im kommenden Frühjahr durch die Dauermarkierung ersetzt wird.

Die Dauermarkierung ist eine dickere Fahrbahnmarkierung, die man beim überfahren auch spürt. Auf Durchgangsstraßen mit höherem Verkehrsaufkommen, wird die normale weiße Farbe – die jetzt erstmal aufgetragen wird – recht schnell abgefahren und ist dann verschwunden. „Die Dauermarkierung können wir dieses Jahr nicht mehr auftragen, weil die Temperaturen dafür schon zu niedrig sind“, erklärt Baukoordinator Alexander Graf. Damit die Verkehrsfreigabe trotzdem wie geplant zum Weihnachtsfest erfolgen kann, gibt es die Übergangslösung.

Achtung: Nicht über die frische Farbe fahren oder gehen!

Eine erneute Vollsperrung ist laut dem Baukoordinator im Frühjahr nicht zu befürchten: „Die Fahrbahnmarkierung wird unter laufendem Verkehr aufgebracht werden.“ Das geschieht dann schrittweise in kleinen Abschnitten, die mit Baken und Pylonen halbseitig abgesperrt werden.

Werbeanzeigen

Die halbseitige Sperrung ist da

18. Juli 2012

Seit heute Morgen ist es nicht nur amtlich, sondern auch schon eingetreten: Die halbseitige Sperrung der Bünder Straße, die in erster Linie die Bewohner der Straße „Am Hang“ betrifft. Durchfahren zur Tankstelle ist aus dieser Richtung ja nach wie vor – und auch auf absehbare Zeit – nicht möglich.

Der Grund für die halbseitige Sperrung, die voraussichtlich bis zum Freitag andauern wird, sind Kanalbauarbeiten. Der Kanal, der aus der Straße „Am Hang“ kommt, durchquert an dieser Stelle die Straße, um auf der gegenüberliegenden Straßenseite an die neuen Rohre angeschlossen zu werden.

Aktion deckelfreie Fahrbahn

22. Juni 2012

Weniger Lärm durch eine Fahrbahn, in der keine Kanaldeckel mehr sind, die beim Überfahren Geräusche machen. Und eine alte Eiche, die trotz der Bauarbeiten weiter leben darf. Das sind die Aufgaben, denen sich die 2. Kanalbaukolonne – die heute planmäßig am Ende des 1. Bauabschnittes angekommen ist – ab Montag widmen wird. Der Asphalt wurde laut Baukoordinator Alexander Graf bis auf Höhe Alter Postweg heute schon abgefräst: „Während der Arbeiten kann es innerhalb der nächsten Wochen zu halbseitigen Sperrungen der Fahrbahn kommen.“ Die Erreichbarkeit sämtlicher Nebenstraßen und Grundstücke ist aber sicher gestellt.

Die alte Eiche (im Bild rechts) bleibt stehen.

Im Alten Postweg verläuft der Kanal mittig unter der Fahrbahn und geradeaus unter der Ortsnetz Transformatorenstation (in der Grafik unten das graue Rechteck) hindurch in Richtung der Straße Am Hang. (more…)