Posts Tagged ‘Alter Dorfkrug’

Es wird gefeiert!

13. Dezember 2012

Bei der Eröffnung der Bünder Straße scheinen Verzögerungen jetzt ausgeschlossen zu sein.

Die Gemeindeverwaltung lädt die Hiddenhauser Bürger zu einer kleinen Feier anlässlich der offiziellen Verkehrsfreigabe am Donnerstag, den 20. Dezember ein. Um 12 Uhr wird Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer, das Absperrband durchschneiden und den Verkehr wieder ungehindert rollen lassen.

Treffpunkt ist der Vorplatz der Gaststätte „Alter Dorfkrug“ (Efti).

Für Bratwurst und warme Getränke hat die Gemeindeverwaltung gesorgt.

Hier noch der offizielle Flyer der Gemeinde Hiddenhausen als PDF-Datei zum runterladen:

Einladung_Verkehrsfreigabe.pdf

Werbeanzeigen

Stand der Dinge im 1. Bauabschnitt

31. August 2012
  • Die Bord- und Rinnsteine sind auf beiden Straßenseiten bis auf Höhe des Alten Dorfkrugs eingebaut. Im nächsten Schritt werden die Geh- und Radwege zwischen der Mittelpunktstraße und dem Alten Dorfkrug gepflastert.
  • An dieser Stelle (siehe Foto) wird eine neue Fußgängerampel mit digitaler Technik eingebaut. Ampeln mit digitaler Technik messen die Verkehrsströme. Je nach Verkehrsaufkommen dauert es nach dem Drücken des Ampelknopfes unterschiedlich lange, bis man als Fußgänger grünes Licht bekommt. Außerdem wird die Fußgängerampel mit einem akustischen Freigabesignal ausgestattet sein, an dem Menschen mit einer Sehbehinderung erkennen können, ob sie gehen dürfen oder nicht.
  • Die Straßenbeleuchtung wurde im gesamten 1. Bauabschnitt installiert und leuchtet Nachts auch schon. Beim Fotografieren konnte ich nur eine Laterne ablichten, da sich die anderen im Blätterdach der Bäume an der Bünder Straße verstecken. Beim einem nächtlichen Spaziergang gestern Abend konnte ich mich aber davon überzeugen, dass trotzdem Licht auf die Straße fällt. In der dunklen Jahreszeit dann ja sowieso noch mehr als im Sommer. 😉 (more…)

Busroute ändert sich

6. August 2012

Nachdem der Asphalt aufgetragen wurde (siehe Artikel „Asphalt in Sicht„), wird der Bus nicht mehr durch die Obere Ringstraße fahren.

Er wird dann die Hempelmann-Tankstelle passieren und vor dem Alten Dorfkrug von der Bünder Straße links in die Mittelpunktstraße abbiegen. Also nur fast die normale Route, weil die Haltestelle „Mitte“ (schräg gegenüber vom Alten Dorfkrug) ja noch nicht wieder angefahren werden kann.

Herausforderung beim Kanalbau

17. Juni 2012

Nach wie vor sind zwei Kanalbaukolonnen in der Baustelle aktiv.

Kolonne Nummer 1 ist jetzt bei der Hempelmann-Tankstelle vorbei und nähert sich der Kreuzung Lippinghauser Straße / Talstraße. Dort erwartet die Bauarbeiter eine große Herausforderung: Im Kreuzungsbereich (siehe Foto unten) queren dutzende von Leitungen anderer Versorger die Straße. Neben Strom- und Telekommunikationsleitungen noch ein weiterer Abwasserkanal, der von der Lippinghauser Straße quer durch die Bünder Straße in die Talstraße verläuft. Der zur Zeit in Bau befindliche neue Kanal verläuft unterhalb des alten Kanals und der Leitungen in einer Tiefe von etwas mehr als drei Metern. Er hat ein Gefälle in Richtung Kreisverkehr Milchstraße, wo es bis auf 3,50 Meter Tiefe hinab geht.

Kolonne Nummer 2 ist mit den Kanalbauarbeiten fast (more…)

Der Kanal ist voll

8. Juni 2012

Eigentlich sollten die Kanalrohre bis kurz vor der Einmündung der Lippinghauser Straße auf der Straßenseite verlegt werden, auf der sich auch die Hempelmann-Tankstelle befindet (siehe Eintrag vom 27. April). Zum Schutze der großen, flach wurzelnden Rotbuche, die sich auf dem Tankstellengelände befindet, schwenkte der Kanal schon auf Höhe der Ergo-Versicherung auf die andere Straßenseite.

Die Kanalbauer haben die neuen Kanalrohre jetzt bis auf Höhe der Hauptzufahrt zur Tankstelle verlegt. Die alten Rohre, die zwischen der Tankstellenzufahrt und der Versicherung liegen, werden nun nicht mehr benötigt. Da sie im Boden verbleiben und nicht irgendwann einstürzen sollen, wurden sie heute auf dem Abschnitt zwischen der Versicherung und der Tankstellenzufahrt mit Beton ausgegossen.

Der Beton läuft in den Kanal.

Das Gleiche wurde vor vielen Jahren schon mit einem alten Versorgungstunnel der Meylip-Magarinefabrik gemacht, (more…)